Ratgeber / Gesundheit

Sprechstunde: Effektive Hilfe bei Mundgeruch

26.10.2020 / von 

«Mein Partner hat häufig starken Mundgeruch, was er selbst nicht bemerkt. Hat dieses Problem medizinische Ursachen? Und was kann er dagegen tun?»

Mundgeruch kann verschiedene Ursachen haben, angefangen beim Ess- und Trinkverhalten. Verantwortlich für einen schlechten Atem sind in der Regel Bakterien, die sich im Mund- und Rachenraum angesiedelt haben. Sie ernähren sich von eiweissreicher Nahrung wie Fleisch, Milchprodukten, Fisch oder Eiern, die zwischen den Zähnen hängen bleibt. Was diese Bakterien ausscheiden, sind flüchtige Schwefelverbindungen, die den Atem nach verfaulten Eiern riechen lassen. Im Normalfall lassen sich solche Gerüche mit der richtigen Mundhygiene morgens und abends erfolgreich beseitigen.

Wem nach grösseren Mahlzeiten tagsüber die Möglichkeit zum Zähneputzen fehlt, kann neben Mundspülungen auf Kaugummis oder Mundsprays zurückgreifen. Inhaltsstoffe wie Pfefferminze oder Zimt wirken neutralisierend gegen die unliebsamen Gerüche. Aber auch das Kauen von Petersilie, Fenchelsamen oder Ingwer erfrischt den Atem. Die Anwendung von Interdentalbürsten sowie das Säubern der Zunge mit einem speziellen Schaber reduzieren Bakterien ebenfalls. Um die Zahnzwischenräume vor dem Zubettgehen gründlich zu reinigen, lohnt sich zudem die tägliche Anwendung von Zahnseide.

Doch nicht nur Bakterien können für dicke Luft sorgen. Auch Speisen mit Knoblauch hinterlassen ihre unverkennbare Duftspur über die Haut und den Atem. Blattgrün in Form von Chlorophyll-Tabletten hilft dabei, aufdringliche Gerüche wirkungsvoll zu neutralisieren. Diese werden direkt nach einer Mahlzeit eingenommen. Wenn der Atem trotz guter Hygiene schlecht bleibt, könnte es auch an trockenen Schleimhäuten liegen. Ab einem Alter von etwa 50 Jahren produziert der Körper weniger Speichel, der die Bakterien im Mund- und Rachenraum in Schach hält. Ihr Partner sollte also darauf achten, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Was den gesunden Speichelfluss zusätzlich anregen kann, ist ein Glas Wasser mit etwas Zitronensaft oder ein Apfel.

Bleibt der Mundgeruch trotz aller Bemühungen hartnäckig, sollten Sie mit dem Fachpersonal in Ihrer Drogerie oder Apotheke Rücksprache halten oder es sollte ein Arzt oder Zahnarzt für weitere Abklärungen konsultiert werden. Denn auch Zahnprobleme, Halsentzündungen und Erkrankungen der Mund-, Hals- oder Rachenschleimhäute sowie Probleme des Magen-Darm-Trakts können Mundgeruch verursachen. Wichtig ist in jedem Fall, das Problem behutsam anzusprechen. Das kann im ersten Moment für alle Beteiligten etwas unangenehm sein. Es dient aber dem Wohle aller und vor allem der Gesundheit des Betroffenen. Also, seien Sie mutig!