Ratgeber / Schönheit

Für eine rosige Haut

12.02.2020 / von 

Peelings entfernen hartnäckige Schmutzpartikel und abgestorbene Hautschüppchen, gleichzeitig regen sie den Prozess der Hauterneuerung an.

Der Begriff «Peeling»

Diesen Winter haben Sie bestimmt schon viel gepeelt. Zumindest wenn Sie Orangen und Mandarinen mögen. Das englische «to peel» bedeutet auf Deutsch nämlich schälen, und
von diesem Wort leitet sich auch der Begriff «Peeling» ab.

 

Wie wirken Peelings?

Im Gegensatz zu den Zitrusfrüchten wird unsere Haut aber natürlich nicht geschält, sondern nur von den obersten Hautschüppchen befreit. Dieses Pflegeritual ist nötig, weil sich unser grösstes Organ ungefähr alle 28 Tage erneuert. In der Zeit wandern die Hautzellen aus der Dermis an die Oberfläche, wo sie absterben
und mit einem Peeling entfernt werden sollten. Stefanie Wuwer, dipl. Drogistin HF, von der Drogerie Apotheke in Thun erklärt, weshalb: «Unreinheiten wird vorgebeugt. Das Ergebnis ist ein klares, ebenmässiges Hautbild das Make-up haftet besser, die Haut wirkt glatter und gepflegter. Pflegende Wirkstoffe können zudem leichter in die Haut eindringen. Dadurch wirkt regelmässiges Peeling auch der Hautalterung entgegen. Es mildert Linien und Falten.»

 

Das sollten Sie über Peelings wissen

Für den Hausgebrauch können Sie zwischen zwei Arten von Peelings unterscheiden: Das sogenannte mechanische Peeling enthält feine Partikel, welche die abgestorbenen Hautschüppchen oberflächlich entfernen. Alternativ gibt es auch Enzym-Peelings, die alte Verhornungen durch einen chemischen Prozess abtragen.

Aus ökologischer Sicht sind Peelings mit Mikroplastik nicht sinnvoll, da diese das Trinkwasser und die Meere belasten. Stefanie Wuwer empfiehlt darum Produkte aus der Naturkosmetik: «Peelings mit Partikeln aus gemahlenen Aprikosenkernen, Nussschalen, Bambusgranulaten oder Tonerde gelten als gute Alternativen. Allerdings werden diese auf der Haut häufig als etwas gröber empfunden, da sie keine abgerundeten Kanten haben.»

Wie grobkörnig ein Peeling sein sollte, hängt auch davon ab, wo es zum Einsatz kommt. Für die empfindliche Gesichtshaut und das Dekolleté verwendet man ein feineres Produkt mit kleinen, weichen und abgerundeten Körnern. Speziell sanft sollten Lippenpeelings sein. Auch sie entfernen raue Stellen und sorgen dafür, dass sich der Lippenstift schöner auftragen lässt. Für die Füsse und Körperpartien wie Knie oder Ellenbogen rät die Fachfrau zu grobkörnigeren Produkten, die eventuell zusätzlich mit Fruchtsäuren angereichert sind.

 

Nicht übertreiben

Auch wenn Peelings die Haut sofort rosiger aussehen lassen und dem Teint Frische verleihen, ist auch bei diesem Pflegeprodukt eine massvolle Anwendung wichtig. «Eine normale Haut kann ein- bis zweimal pro Woche gepeelt werden. Empfindliche Haut hingegen nur ein- bis zweimal pro Monat», sagt Stefanie Wuwer. Ausserdem rät sie Menschen, die unter Akne leiden, nur dann zu peelen, wenn keine akut entzündeten Stellen vorhanden sind, da die Haut sonst zusätzlich gereizt wird.

Der ideale Zeitpunkt für ein Peeling ist abends. So können Sie der Haut anschliessend ein Serum gönnen und sie mit einer pflegenden Maske verwöhnen, die über Nacht einzieht. Die Haut kann die Wirkstoffe nun besonders gut aufnehmen. Wenn Sie sich morgens oder tagsüber peelen, sollten Sie danach immer ein Pflegeprodukt mit Sonnenschutz auftragen.

 

Ein Tipp der Fachfrau

Falls Sie Ihre Bräune aus den Winterferien erhalten möchten, müssen Sie nicht aufs Peeling verzichten. Dabei werden nur die abgestorbenen Hautzellen der obersten Hornschicht weggerubbelt. Ihre sonnengebräunte Haut wird im Anschluss gleichmässiger und strahlender aussehen.

Empfehlung für Männer

Ein Peeling bereitet die Haut ideal auf eine Rasur vor. Fett, Schmutz und abgestorbene Hautzellen werden dabei entfernt und die Poren öffnen sich. Weil die Barthaare dadurch etwas leichter aus dem Haarschaft kommen, lassen sie sich vom Rasierer näher an der Haut abschneiden. Nach dem Peeling und der Rasur das Gesicht mit einem geeigneten Waschgel sowie klarem, kaltem Wasser abspülen und ein beruhigendes Aftershave oder einen Aftershave-Balsam auftragen.

Avène Peeling

Biologisch abbaubar

Das milde Peeling-Gel von Avène befreit das Gesicht sanft von Schmutz und Hautschüppchen. Das Hautbild wird sichtbar geglättet und verfeinert. Die sanfte Gel-Textur eignet sich auch für die empfindliche Haut.
Goloy Peeling

Tiefenreinigung

Verwöhnen Sie Ihre Haut mit dem Goloy 33 Peeling Perfect Vitalize. Es eignet sich für Gesicht und Körper. Erfahren Sie die reinigende Tiefenwirkung sowie den erfrischenden und entspannenden Effekt, beispielsweise von Jojoba und Aprikose.