Ratgeber / Schönheit

Perfekte Haarpflege im Sommer

24.06.2020 / von 

Der Sommer ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Doch für unsere Haare bedeuten die warmen Monate Stress. Hier gibt es die wichtigsten Pflegetipps, damit das Haar nicht überstrapaziert wird.

Jedes Haar besteht zu 10 bis 15 Prozent aus Wasser. Durch die Sonne kann diese Feuchtigkeit verdunsten, was das Haar austrocknet, spröde und brüchig werden lässt. Bei der Pflege von Sommerhaar dreht sich deshalb alles darum, den Feuchtigkeitshaushalt auszugleichen und die Wasserdepots wieder aufzufüllen.

Eine Aufbaukur für Ihr Haar

Vorbeugen ist besser als Heilen. Dieses Sprichwort gilt auch für Ihr Haar. Je gesünder es ist, desto weniger werden ihm Sonne und Hitze schaden. Martina Häfele, dipl. Drogistin HF in Romanshorn: «Ist das Haar trocken und kraftlos, sollte man ihm schon besondere Aufmerksamkeit widmen, bevor die wärmsten Wochen beginnen. Eine Aufbaukur mit passenden Pflegeprodukten oder die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sind sinnvoll.» Wichtig ist, dass Sie Shampoos, Conditioner und Sprays benutzen, die individuell auf Ihr Haar abgestimmt sind.

Schützen, spülen, pflegen

Genau wie unsere Haut sollten wir auch unsere Haare gegen UV-Strahlen schützen. «Ich empfehle Sonnenschutzsprays, sie ermöglichen ein müheloses Auftragen von den Wurzeln bis zu den Haarspitzen», sagt Martina Häfele. Der Profi rät ausserdem, die Haare nach jedem Bad mit Leitungswasser auszuspülen, um Chlor- und Meerwasserreste zu entfernen. Nach einem Tag an der Sonne benutzen Sie am besten ein nährendes Shampoo und einen Conditioner, um den Feuchtigkeitshaushalt auszugleichen. Wer feines Haar hat, sollte aber keine zu reichhaltigen Pflegeprodukte verwenden, damit das Haar nicht zu stark beschwert wird und dadurch Volumen verliert.

Frisieren mit Vorsicht

Nach einem Tag in der Hitze lassen Sie den Fön am besten in der Schublade, denn er trocknet die Haare noch zusätzlich aus. Verlangt Ihre Frisur nach dem Einsatz eines Glätteisens oder Lockenstabs, hilft ein Hitzeschutzspray. Zu den Produkten für eine gute Haarpflege gehört auch eine hochwertige Bürste mit abgerundeten Naturborsten, da diese die Kopfhaut und die äusserste Haarschicht nicht verletzen. Sie verteilen ausserdem den Talg der Kopfhaut fein über das Haar, das dadurch ideal gepflegt wird. Um diesen Effekt zu erzielen, ist es wichtig, dass die ganze Borstenfläche an der Kopfhaut angesetzt und langsam Richtung Spitzen geführt wird. Nasses Haar ist empfindlicher als trockenes und sollte daher immer mit Vorsicht gekämmt werden.

Haare von innen stärken

Wer seine Haare zusätzlich verwöhnen möchte, kann sie auch von innen stärken. Martina Häfele: «Nahrungsergänzungsmittel mit Biotin und Zink sind ideal. Ich empfehle eine Kur über zwei Wachstumsphasen, das entspricht einem halben Jahr. Gönnen Sie Ihrem Haar zwischendurch diesen Luxus, so ist es während der ganzen Sommerzeit bestens gerüstet.»

Darauf sollten Sie beim Styling achten

Haargummis mit Metallverschlüssen tun dem Haar nicht gut. Die Metallteile werden heiss und schaden so dem Haar. Ausserdem können sich die Haare darin verfangen, wodurch sie leicht abbrechen. Nicht zu empfehlen sind auch Haarspangen mit scharfen Kanten. Haarfreundlich sind Spiralgummis und Holzkämme. Investieren Sie in Accessoires in guter Qualität. Ihr Haar wird es Ihnen danken.