Ratgeber / Naturheilkunde

Gutes für den Bewegungsapparat

02.09.2020 / von 

Der menschliche Bewegungsapparat leistet Enormes. Alternative Unterstützung bieten Grünlippmuschel-Extrakt, Schüssler Salze, Kollagen und Co.

Tagtäglich vollbringt unser Körper beachtliche Leistungen und ist gleichzeitig vielen äusseren Einflüssen ausgesetzt. Aus der Komplementärmedizin stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung unseren Körper in seiner Gesundheit zu unterstützen. Lassen Sie sich von unseren Fachpersonen beraten.

Ätherische Öle – wohlig für den Körper

In Gels auf der Haut angewendet wirken bestimmte ätherische Öle auf die Schmerzrezeptoren und nehmen Einfluss auf die die Prozesse im geschädigten Gewebe, je nach Öl wirken sie wärmend oder kühlend. Während gegen den Schmerz beispielsweise das Pfefferminzöl in den Einsatz kommt, wird dem Wintergrünöl eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt, Rosmarinöl fördert die Durchblutung und Lavendelöl hilft bei Blutergüssen. Als zusätzlichen Effekt kann die positive Wirkung auf das limbische System, den Gehirnbereich, der sich der Gefühlswelt widmet, genutzt werden: Das Schmerzempfinden wird beeinflusst und Betroffene fühlen sich besser.

Pflanzen-Power – Helfer direkt aus der Natur

Als die Nothelferpflanze gilt Arnika: Bei akuten Verletzungen wie Prellungen, Quetschungen oder Zerrungen hat sich die Pflanze bewährt. Daneben wirkt Arnika entzündungshemmend, schmerzstillend und eignet sich bei Muskelkater und Verspannungen. Als Pendant dazu unterstützt Wallwurz bei länger andauernden Heilungsprozessen. Für die schmerzstillenden und entzündungshemmenden Effekte im Körper sorgen verschiedene Inhaltsstoffe, die Zellerneuerung im Haut- und Knochengewebe werden gefördert und auch Blutergüsse bilden sich schneller zurück. Die Teufelskralle, heimisch in den Savannen Südafrikas, gilt in der Pflanzenheilkunde als natürliches Schmerzmittel bei Rückenschmerzen, rheumatischen Beschwerden oder Schmerzen in Verbindung mit Arthritis. Die Wirkstoffe aus den Speicherwurzeln der Pflanze können auch die Gelenkbeweglichkeit fördern.

Grünlippmuschel – Gelenknahrung aus dem Meer

Zubereitungen aus der neuseeländischen Grünlippmuschel unterstützen den Bindegewebe-Stoffwechsel und helfen, die Beweglichkeit der Gelenke zu erhalten. Die Inhaltsstoffe der Grünlippmuschel haben auch einen positiven und aufbauenden Einfluss auf die Gelenkschmiere. Der Knorpel in den Gelenken wird wieder mit Nährstoffen versorgt, sodass er regenerieren kann.

Mineralstoffe – Wichtig für den Bewegungsapparat

Calcium und Magnesium sind an vielen Prozessen im Körper fürs Funktionieren des Bewegungsapparats beteiligt: Wie zum Beispiel beim Aufbau und Erhalt der Knochenfunktion, bei der Steuerung von Muskelbewegungen und für eine normale Funktion des Nervensystems. Dass der Körper die zugeführten Mineralstoffe besser aufnehmen und auch einsetzen kann, helfen Schüssler Salze, sie übernehmen die Rolle des Türöffners für die Zellen. Neben der inneren Einnahme sind die Salze auch als Cremen und Gels erhältlich und können bei vielen Beschwerden am Bewegungsapparat Linderung schaffen.

Kollagen – Bausteine für den Knorpel

Gewebe von Knorpel, Bändern, Sehnen und Knochen, das sogenannte Bindegewebe, sind eng miteinander verwandt. Wichtigster Bestandteil all dieser Gewebe ist das Stützprotein Kollagen. Das ist ein Eiweiss, das nur in Menschen und Tieren vorkommen. Pflanzen verfügen über keine kollagenen Fasern. Kollagen stützt, festigt und gibt dem Gewebe Elastizität und Härte. Heute sind Nahrungsergänzungsmittel mit diesen Kollagenen erhältlich. Sie sind angereichert mit einer Kombination aus hochdosierten Inhaltsstoffen, die das Bindegewebe zusätzlich unterstützen. Dank einer einzigartigen Aufbereitung können die Produkte gut vom Körper aufgenommen werden.